Arvika

Arvika, das Herzen Värmlands, hat Schwedens westlichsten Binnenhafen. Mit einem reichen kulturellen Angebot, stolzer Handwerkstradition und großartiger Natur.

Arvika – alles vom Fischen zu Filmvorführungen im Palladium 

Arvika hat Schwedens westlichsten Binnenhafen, ein reiches kulturelles Angebot, stolze Handwerkstraditionen und großartige Natur. Arvika hat einen urigen und einladenden Stadtkern mit hübschen Geschäften, leckeren und aufregenden Restaurants und einem Hafenbereich, der das Zentrum für das Nachtleben und andere Aktivitäten ist. Hier gibt es Sehenswürdigkeiten für Kulturinteressierte, unter anderem das Kino Palladium, eines der ältesten Schwedens, ein reiches musikalisches Angebot, 165 Seen zum Angeln und für Wasserabenteuer und weite Wälder für Outdoor-Aktivitäten. Willkommen im Herzen Värmlands!

Restaurants und Aktivitäten

In Arvika gibt es jede Menge Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Groß und Klein! Die weiten Wälder und vielen Seen locken Touristen aus ganz Europa um Kanu zu fahren, zu wandern och die Wildnis zu erleben. Das Naturschutzgebiet Glaskogenist eine Rarität mit 300 km Wanderweg und Touristen aus ganz Europa kommen hierhin, um zu wandern. Für die kulturell Interessierten gibt es mehrere tolle Museen mit allem von Oldtimern zu Kunst der Spitzenklasse. Das Rackstadmuseet, ein Juwel der Kunstmuseen Schwedens, stellt Kunst der Künstlerkolonie Rackengruppenaus sowie aktuelle Ausstellungen im schönen Museum Taserud. Arvika hat während der letzten Jahre viele neue und spannende Restaurants und Cafés bekommen, sodass es nie weit bis zur nächsten Erfrischung ist. Im Sommer sind die Restaurants am Hafen geöffnet och man kann gutes Essen in der Nähe des Sees, Musik an der Olssons Bryggaoder schöne Spaziergänge entlang des Wassers genießen. Neue Restaurants wie das Restaurant REGIim Kino Palladium och Elins Bakgårdsind das i-Tüpfelchen Ihres Besuchs in Arvika. Arvika Centrum hat viele nette Geschäfte, gemütliche Cafés und ein Schwimmbadmit dem aufregenden Erlebnisbad Piratvika für die Kleinsten. Wollen Sie lieber Golf spielen, gibt es den Golfplatz Kingselvikenin Edane, etwas außerhalb von Arvika. In Klässbol liegt die berühmte Leinenweberei Klässbols Linneväveri, in der Tischdecken und Servietten für Königshäuser und Botschaften in aller Welt gewebt werden. Hier können Sie im Fabrikverkauf einkaufen, die Produktion besuchen und Kaffee im netten Café Kaffekvarnentrinken.

Hier gibt es etwas für alle!

Geschichte und Kultur

Arvika hat den westlichsten Binnenhafen Schwedens mit Anschluss an die sieben Meere und der Hafen spielte während des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle für den Transport und die Industrie.

Arvika wurde noch bedeutender mit der Ankunft der nordwestlichen Hauptverkehrslinie und der Eisenbahn 1871, was Arvika von einem unbedeutenden Handels- und Handwerksort in eine florierende Industriestadt verwandelte. Die strategische Lage an der Hauptverkehrslinie zwischen Stockholm und Oslo ist noch heute von großer Bedeutung – sowohl für schnelle Personenzüge als auch um Produkte von Arvika in die ganze Welt zu exportieren.

Während des frühen 19. Jahrhunderts hieß Arvika „Oscarsstad“, eine Hommage an den neuen Sohn des Kronprinzen, Oscar. 1821 wurde der Name Arvika wieder angenommen und die Stadt erhielt 1911 Stadtrechte. Viele berühmte Architekten waren in Arvika tätig. Zu den berühmteren gehört Färdinand Boberg, der die Disponentenvilla in Jössefors im italienischen Stil erbauen ließ, und Ivar Tengbom, der die Dreifaltigkeitskircheim Zentrum Arvikas im Jugendstil entwarf.

Arvika ist heute eine Stadt mit ca. 14.000 Einwohnern und 26.000 Einwohnern in der Gemeinde. Klässbol, Gunnarskog, Mangskog , Edane, Jössefors und Glava sind andere Orte in der Gemeinde Arvika.

Der gute Zugang zu Lehm und die vor der Jahrhundertwende florierende Künstlerkolonie Rackengruppenhaben Arvika zu einer Kultur- och Handwerksstadt gemacht, in der noch heute viele aktive Keramiker und Künstler leben. Die Musikhochschule Ingesundträgt zu vielen kulturellen Profilen bei und den Einwohnern Arvikas wird ein umfassendes Konzertangebot geboten.

Motorsport ist und war schon immer von großem Interesse und Arvika hat viele Motorsportprofile hervorgebracht, die nach wie vor in der Gemeinde leben. Zu den mehr Berühmten gehören: Kenny Bräck, Per Eklund, Tommy Kristoffersson, Johan Kristoffersson, Petter Solberg und Oliver Solberg.

Die Wälder in der Gemeinde Arvika sind das Zuhause der weißen Elcheim Westen Värmlands und der berühmteste weiße Elch ist Ferdinand, der auf sozialen Medien bekannt ist und im nördlichen Teil der Gemeinde Arvika lebt. 2018 wird auf dem schwedischen Fernsehsender SVT ein einstündiges Fernsehprogramm über diesen einzigartigen weißen Elch und seine Freunde im Wald gesendet.

Unterkunft und Camping

In Arvika gibt es Unterkünfte für alle Geschmäcker und Geldbeutel: alles vom größten Hotel Scandic Arvikabis hin zu gemütlichen privaten Alternativen.

Swecamp Ingestrand Arvika liegt am schönen Strand des Glafsfjords nicht weit außerhalb von Arvika und ist einer der größten Campingplätze mit fünfzig Hütten, schönen Wohnmobilplätzen direkt am See und vielen Zeltplätzen.

Im Guesthouse Eleven in Jössefors können Sie eine herrliche und naturnahe Unterkunft mit gutem Essen und Aktivitäten im Wald und am See kombinieren.

Glaskogens Camping mitten im Naturschutzgebiet Glaskogen bietet Campingmöglichkeiten in der Natur mit einzigartigen Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen.

 

Nej